Psychoanalyse - Psychotherapie in Berlin Westend

Der Mensch ist eben ein »unermüdlicher Lustsucher«, und jeder Verzicht auf eine einmal genossene Lust wird ihm sehr schwer.   

Sigmund Freud (1856-1939)

aktuelle Informationen zur Covid-19 Situation in unserer Praxis

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient

Wir als Psychotherapeuten gehören zu den systemrelevanten Gruppen, weswegen unsere Praxen, wie bisher für die Patienten offen sind und der Weg zu den Praxen keinen Einschränkungen unterliegt.

Wir stehen in dieser sehr belastenden Zeit, deren Probleme uns wahrscheinlich noch bis zu einer Impfung abgeschwächt weiter begleiten werden, auch denjenigen Patienten zur Verfügung, die besonders durch die aktuellen mentale, gesundheitlich und existentiell gefährdenden Umstände in Schwierigkeiten sind.

Dazu stehen Ihnen als Patient schon mal bei den Privatkassen und Beihilfen 5 bis 6 Vorgespräche zu, in denen oft schon Einiges geklärt werden kann. Diese Stunden können sie Ihrer Versicherung in Rechnung stellen.

Wenn Sie in die Praxis kommen, bitten wir Sie, sich vor der Stunde und danach mit einem Spender die Hände zu desinfizieren. Wir arbeiten in einer ruhigen Straße und haben die Möglichkeit, immer bei offenem Fenster zu arbeiten.

Nach jeder Stunde wird gelüftet, so dass Aerosole keine Rolle spielen. Zusätzlich bläst ein Ventilator während der Stunden die Luft zwischen Patient und Therapeut zum Fenster und ein medizinischer Hepa 13 Luftreiniger nimmt 99,9% aller Aeosole und Ciren aus der Luft. 

Der Abstand zwischen Patient und Therapeut betägt 3,5 Meter. Die Gegenstände der Praxis werden regelmäßig desinfiziert. 

Bitte kommen Sie ohne Erkältungssymptome zu uns. Die Therapeuten sind geimpft.

Arzttermine aus Angst vor Ansteckung zu vermeiden ist nicht ratsam, weil sonst Chronifizierungen drohen. Unser Hygienekonzept hat gisher gut gewirkt und es ist zu keinen Ansteckungen gekommen..

Durch widersprüchliche und beängstigende Informationen in der Öffentlichkeit ist in der Bevölkerung ein Gefühl von Panik bezüglich möglicher Ansteckung mit Covid 19 entstanden, das der Gesundheit schon per se schadet. Diese überflüssige Panik und die Vermeidung von Arzt-und Amulanzterminen führen zu einem zusätzlichen gesundheitlichen Risiko, weil das Ansteckungsrisiko mit Covid 19 unter Alltagsbedingungen schon vorher eher gering war und jetzt immer geringer wird, wenn man einfache Regeln befolgt.

Wenn Sie kürzer als vor 14 Tagen mit jemandem, der sich zurzeit in Quarantäne befindet oder mit jemandem der zurzeit mit Covid 19 infiziert ist zu tun hatten oder haben oder sich selbst in Quarantäne befinden oder selbst angesteckt sind, können Sie sich natürlich auch zu einer Therapie anmelden oder Vorgespräche haben. Das muss dann allerdings zunächst auf einem Videoportal geschehen, bis eine Infektion ausgeschlossen ist oder Sie wieder gesund sind.

  • Home
  • Therapeuten
  • Dr. Heinrich Buberl

Privat-Praxis Dr. Heinrich Buberl


Wenn Sie psychische, berufliche, psychosomatische Probleme oder den Verdacht auf eine Suchterkrankung haben oder wenn Sie sich einfach in Not befinden, können Sie sich bei mir telefonisch melden und wir können einen Gesprächstermin verabreden.

Ich bin seit 1980 psychotherapeutisch und psychoanalytisch tätig. Dazu kommt eine vierzehnjährige Tätigkeit in psychiatrischen Abteilungen, auch in leitender Position.

Seit 1999 bin ich ausschließlich in einer Praxis tätig. Sie können als Patient einer privaten Kasse oder als Selbstzahler kommen.

Meine Praxis liegt in einer ruhigen Gegend in Charlottenburg. Die Bayernalle in Westend ist mit freien Parkplätzen und Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es gibt außerdem gute Cafes und Gastronomie in der Gegend. Die Praxis ist so organisiert, dass Sie ihren Vorpatienten und den Patienten nach Ihnen nicht sehen.

Durch meine langjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst, jahrelange Praxis in Supervision und Coaching kann ich auch Probleme, die sich aus der beruflichen Situation ergeben, nachvollziehen.

Ich bin 1976 zum Doktor im Fach Psychologie promoviert und bin Gründer der Österreichische C.G. Jung Gesellschaft. 1992 habe ich die Abschlussprüfung am Institut für Psychotherapie e.V. in Berlin zum Psychoanalytiker abgelegt. 1985 bis 1998 war ich im psychiatrischen Krankenhaus in Spandau tätig. Ende 1998 wurde mein klinischer Funktionsbereich geschlossen, so dass ich danach ab 1999 Mitglied der Berliner Kassenärztlichen Vereinigung wurde und eine Praxis eröffnet habe. Ich habe mich neben der Praxis um Weiterbildung von Kolleginnen und Kollegen, Vorträge, Supervision und Coaching und Qualitätszirkel der KV gekümmert und besitze ein Zertifikat in Organisationsberatung und Supervision. Oktober 2014 habe ich meinen KV-Sitz abgegeben und behandle seitdem keine gesetzlich Versicherte mehr, sondern ausschließlich privat Versicherte und Selbstzahler. 

Ich bin Mitglied in folgenden Organisationen:

Bayernallee 16
14052 Berlin Westend

© Website by hovi.biz webdesign